Teilnahme

 

An wen richtet sich die Ausschreibung?

 

Es gibt zwei Möglichkeiten der Teilnahme: Projekte und Kommunen können

  • sich selbst bewerben oder
  • von anderen für den Preis nominiert werden.

 

Eingeladen sind Projekte und Kommunen, die in ihrer Region:

• sich für eine demokratische Alltagskultur stark machen,

• sich für die Einhaltung von Menschenrechten und Minderheitenschutz engagieren,

• sich offensiv mit Antisemitismus, Rechtsextremismus und Rassismus auseinandersetzen,

• Betroffene rechter Gewalt oder Flüchtlinge in ihrer Region unterstützen,

• in Unternehmen für ein diskriminierungsfreies Betriebsklima einstehen,

• die Zusammenarbeit mit Schulen, lokalen Unternehmen, Vereinen und Initiativen, Polizei und Kirchengemeinden fördern.

 

Wie und bis wann kann man sich bewerben?

 

Für eine Einreichung zum PROJEKTPREIS nutzen Sie bitte unseren Bewerbungsbogen Projekt.
 
Für eine Einreichung zum SONDERPREIS - Kategorie 2018: Schule - nutzen Sie bitte unseren Bewerbungsbogen Sonderpreis.
 
Für eine Einreichung zum KOMMUNENPREIS nutzen Sie bitte unseren Bewerbungsbogen Kommune.
 
Die Bögen können digital (aber nicht online) ausgefüllt werden. Bitte laden Sie den entsprechenden Bogen herunter, füllen ihn aus und senden ihn dann formlos per Email an uns.
ALLE Ihnen wichtigen Informationen und Links schreiben Sie dabei bitte direkt in den Bewerbungsbogen. Zusätzliche Angaben aus Ihrem Anschreiben erreichen die Jury nicht.
 

Ihren ausgefüllten Bewerbungs- bzw. Vorschlagsbogen senden Sie bitte per Email bis zum 

 

24. August 2018

 

an: foerderpreis@amadeu-antonio-stiftung.de

Betreff: Einreichung - Sächsischer Förderpreis für Demokratie

 

oder - bitte nur in Ausnahmefällen - per Post an:

Amadeu Antonio Stiftung

Stichwort: Sächsischer Förderpreis

Industriegelände Straße B Nr. 8

02977 Hoyerswerda

 

Sollten Sie nicht innerhalb von drei Tagen eine Eingangsbestätigung erhalten, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung. (Im Fall einer Abwesenheitsmeldung warten Sie bitte bis zwei Tage nach Ende des Abwesenheitszeitraums.)

 

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.